Von der ersten Klasse bis zum Abitur

Corona-Aktuell

Mitteilung von Schulleitung und Vorstand der Rudolf-Steiner-Schule Remscheid

Die „Corona-Krise“ hat uns alle kalt erwischt. Sozusagen übers Wochenende war alles anders geworden. Szenarien wurden verbreitet, was alles geschehen müsste, könnte, sollte, allein Zeitpunkt und Umfang der Konsequenzen für jeden von uns blieben unscharf.

Seit dem 16. März 2020 sind dann wirklich alle Schulen geschlossen. Was wir als Schule vorbereiten konnten für den Tag „X“, wurde vom gesamten Kollegium schnell organisiert: Kinderbetreuung, Schulbürobesetzung, Onlineunterricht in der Oberstufe, Versorgung der einzelnen Klassen mit Unterrichtsmaterial und Aufgaben, Online-Konferenzen, Arbeiten in Haus, Hof und Schulgarten, Aufgabenverteilungen und Regelung von Zuständigkeiten.

Durch die sofortige Verfügung der Landesregierung wurde Lehrer*innen, die 60 Jahre oder älter sind und/oder eine „Vorerkrankung“ haben die direkte Betreuungsarbeit von und mit Kindern in der Schule untersagt. Alles Weitere regeln wir als Gesamtkollegium, Schulleitung und Schulträger.

  • Das Schulbüro ist täglich von 9:00 bis 12:00 Uhr besetzt. Hierüber ist auch der Hausmeister erreichbar.
  • Der Verwaltungsrat sammelt alle Informationen seitens der Bezirksregierung, gibt diese weiter und koordiniert notwendige Handlungsschritte.
  • Die Betreuung von Kindern in der Schule wird koordiniert in Absprache mit dem OGS-Team. Er erstellt einen Dienst- und Aufsichtsplan (Schule 8:00-11:30; OGS 11:30-17:00).
  • Die Klassenlehrer*innen (Klasse 1-8) halten den Kontakt zu den Klasseneltern und Schüler*innen, versenden Schul- und Hausaufgaben per mail, WhatsApp oder Post und organisieren, wie erledigte Arbeiten zurück an die Lehrer*innen gelangen, die dann ein Feedback geben. Die Fachlehrer*innen geben ihre Aufgaben über die Klassenlehrer*innen.
  • Die Oberstufenschüler*innen erhalten Online-Unterricht. Basis ist die Plattform „Microsoft-Teams“, auf der alle Schüler*innen der Oberstufe und alle Lehrer*innen angemeldet sind und sich in ihren Klassen-, Fachunterrichts- und individuellen Lerngruppen online treffen. Der Unterricht ist in einem Online-Stundenplan geregelt.

Online-Stundenplan

  • Selbstorganisiertes Lernen“ ist ein Thema beim Home-Schooling. Die tägliche physische Begegnung mit den Klassenkamerad*innen entfällt. Die Schüler*innen müssen lernen, sich selbst zu organisieren und ihren „Schultag“ mit Arbeitszeiten und Pausen zu strukturieren. Dabei darf die Freizeit nicht außer Acht gelassen werden. Hierzu bietet Hr. Dehnert ein Online-Training für Schüler*innen der Klassen 11 und 12 an, das als hilfreich erkannt und gerne angenommen wird.
  • „Selbstverwaltung“ durchzieht die Waldorfschule wie ein roter Faden. Dazu gehören auch die Konferenzen, die planmäßig online donnerstags zu den üblichen Konferenzzeiten stattfinden. Störungen verursacht manchmal nur das überlastete Internet. Alle Lehrer*innen, die kein eigenes Equipment (Laptop, Kamera, Headset) besitzen wurden im Computerraum ausgerüstet und eingewiesen. Die inhaltliche Arbeit in der pädagogischen Konferenz wird nahtlos fortgesetzt, wobei Wechsel zwischen Groß-, Klein- und Fachgruppen immer nach Verabredung ohne Zeitverlust möglich sind.
  • Der Elternrat bereitet aktuell die Möglichkeit von Online-Elternabenden vor. Niemand weiß verlässlich, wie lange die Schulschließung noch dauern wird.
  • Abitur und ZP10 sind beide zentral landesweit stattfindende Abschlussprüfungen in 13 und 11. Laut Schulministerium NRW wird die ZP 10 in diesem Schuljahr mit einer zeitlichen Verschiebung von fünf Tagen durchgeführt werden. Das bedeutet, die Haupttermine der schriftlichen „Zentralen Prüfungen 10 (ZP10)“ finden in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 19. Mai 2020 statt.

Für Schulleitung und Vorstand

der Rudolf-Steiner-Schule Remscheid

Thomas Verbeck